wandererarchitektenBDA

öffentlich / geschäftig

2018


standort:Leipzig-Plagwitz, Karl-Heine-Strasze 46 / Josephstrasze 46
leistung: Studie
bauherr: Immobilienpartner G + K OHG
kosten: kg 300 / 400 - 7,88 mill.€

Am 24. Oktober 1912 eröffnete der Konsum-Verein das vom namhaften Leipziger Architekten Emil Franz Hänsel entworfene Geschäftshaus - vom Volksmund Josephkonsum genannt. Das Entwurfskonzept der unter Denkmalschutz stehenden Anlage beinhaltet: Schaffung einer Hofsituation mit neuer Öffnung auf insgesamt 4 Achsen - Einbau einer Tiefgarage im Altbau und unter der Hoffläche - Gestaltung eines repräsentatives Haupttreppenhaus und verlegen aller Treppenhauszugänge zum - Neuer aufgeständerter Riegel parallel zur Josephstrasze an der Grundstücksgrenze zum Lindenfels - In der Josephstrasze wird das Dach, sowie dem dazu orthogonalen stehenden Seitenflügel 2 Geschosse durch einen neuen Riegel in Winkelform ersetzt - Ersatz eines Treppenhauses durch ein Sicherheitstreppenhaus zur Entfluchtung - Klare, moderne und flexible Mieteinheiten 


2017

2017



standort: leipzig-Connwitz, Köhraer Strasze
leistung: LP 01-08
bauherr: I.Oelsch
kosten: kg 300 / 400 - 0,375 mill.€

Gerade 10 Jahre ist der Neubau alt, da ist er zu klein und muss erweitert werden. Ein Neubau an einen Neubau... Aufstockung war städtebaulich nicht möglich, so erfolgt die Büroerweiterung horizontal und weil die Stellplatzanlage nicht weichen darf, wurde eine Brücke gefunden. Sie lagert auf einer Betonwand und einem Block im Erdgeschoss. Ein stützenfreier Raum wird durch Holzglas-Trennwände in flexible Bürostruktur zoniert. Eine Multifunktionsachse mit Beratung, Kochen, Treffen und Essen in der Mitte mündet am Giebel durch eine Dachöffnung in einen tageslichtdurchfluteten Ruhebereich. Vom Bestand werden die Fensterfomate übernommen, ansonsten verändert sich durch Betonfassadenplatten und Lisenen der Ausdruck und zeigt 2 Gebäudehälften die miteinander kommunizieren.


2016

2016




standort: leipzig, Karl-Heine-Strasze
leistung: Studie
bauherr: C.Jaron
kosten: kg 300 / 400 - 2,95 mill.€

Das Gebäude wird vertikal in die klassischen Funktionen: Geschäft, Arbeit und Wohnen zoniert, Markantes Äuszeres bilden die Loggien als Zwischenzone Puffer zur Stadt. Die Fassade ist wie seine Umgebung nach einem inneren Achsaufbau gegliedert. Der Baukörper wird im 3. OG vom Gebäude des Lindenfels abgerückt, um auf seine geringe Höhe respektvoll zu reagieren, auch nach rechts wird gestaffelt. Der in der Umgebung vorherrschende rote Klinker findet als Backstein in geschosshohen Kassetten seine Entsprechung. Es wurden gründerzeitliche Stilelemente, wie die Fensterfasche neu interpretiert. Insbesondere mit den nach oben sich verbreiternden Öffnungen bei gleichbleibender Fensterbreite wird das Gebäude nach oben hin filigraner und leichter. Die Fassade wird sich durch ein abwechslungsreiches Licht- und Schattenspiel auf Grund der Tiefenwirkung gut in die umgebende Substanz mit seinen stark gegliederten Fassaden einfügen, aber auch behaupten.

 


2016











Standort: Hamburg, Neumühlen 3
Leistung: lp 2-8 HOAI, Möbel
Bauherr: Dr. Brumme
Kosten: KG 300 - 600 - 0,45 Mill. €

Am rechtsseitigen Ufer der Elbe, kurz vorm Traditionshafen wurde eine Praxis in einem als Rohbau belassenes Erdgeschoss eingeschrieben. Eine Schute ist im Trockendock vor Anker gegangen. Kernstück des, aus kompromisslos klaren Linien gestalteten Arbeitsortes. Hohe Funktionalität und Zeitlosigkeit auf gerade mal 250 qm entlang einer 22 Meter langen Linienleuchte war die Zielsetzung. Weiß als definierte Grundfarbe steht für Reinheit und Klarheit, gleichfalls beinhaltet es alle Farben des Farbkreises und reflektiert das eingetragene Licht nahe bei 1.  Vom Dock aus gelangt man über rahmenlose und bündige Türen in die Arbeits- und Sozialräume. Orange als Gegenstück soll Arbeit symbolisieren und überraschen. Wartebereiche – von der introvertierten aus Eiche ausgeschlagenen „Holzklasse“ bis zum Fensterplatz mit Panoramablick wiederspiegelt die unterschiedlichen mentalen Verfassungen ihrer kurzen Besucher.

Fotos: Thilo Schulz; Büroarchiv


2016






standort:   OT Frohnau
leistung:   offener Realisierungswettbewerb
Auslober:  Stadt Annaberg-Buchholz

Aus Stampfbeton wird eine archaische und der Natur – dem Berg entwachsener nach vorn geschobener Monolith erzeugt. Ein großer abstrakter Fels, der schon immer Bestandteil dieser Landschaft gewesen ist. Kräfte erzeugen Gegenkräfte – sinnbildlich wird durch Heben und Senken der Gebirgsketten ein Monolith als Weiterführung von Landschaft geformt. Menschen machen sich das Gestein zu nutzen, schlagen einen Stollenmundloch hinein, über den sie in den Stollort oder „das Ort“ in das Innere, in das Zentrum gelangen. Der Stollenmund ist komplett in Analogie eines Türstocks oder Gewölbemauerung am Eingang eines Stollens, mit perforierten und tiefgeprägten Cortenstahl ausgeschlagen. Regen tritt frei hindurch, wie das Schichtenwasser im Inneren eines Bergstollens. Wenige punktuelle Öffnungen - aus dem Beton ausgeschnitten – schaffen gezielte Ausblicke und sorgen mit Lichthof und Oberlicht für eine atmosphärische sparsame Lichtstimmung.

Teilnahme


2014

2014





standort: leipzig, Alte Salzstrasze
leistung: Gutachterverfahren; LP 01-08 HOAI
bauherr: Freie Schule Leipzig

Die Freie Schule Leipzig befindet sich seit 2009 in einem in Plattenbauweise errichteten DDR- Typenschulbau in Leipzig-Grünau. Dieses Gebäude soll den Bedürfnissen des Schulkonzeptes angepasst werden.

Sie ist eine Schule, die sich abhebt von weitestgehend einheitlichen pädagogischen Konzepten staatlicher Bildungsträger. Konsequent trägt sie es nach außen, hebt sich auch hier ab von den übertünchten, aber tristen in Styropor gepackten Einheitsbrei der Plattenbauten. Ihre Erscheinung - ein Zusammenspiel von alten Backsteinen, Lehmputze und Birkenstämme macht sie erdverbunden. Die Gestaltung kämpft nicht gegen die Bänderstruktur und das Kantige des Baukörpers, sie spielt mit ihr, umschmeichelt sie - macht sie zu einer Adresse mit hohen Identifikationspotential.

Preise: 1. Preis

in Bürogemeinschaft BGS17 mit Anke Haake-Moritz


2013

2013




standort: leipzig, Karl-Heine-Strasze
leistung: Studie
bauherr: C.Jaron, LTT Leipziger Tanztheater, Lofft
kosten: kg 300 / 400 - 5,5 mill.€

Zwischen einem ehemaligen Kaufhaus Josephkonsum und der Schaubühne Lindenfels - eine wichtige Adresse und Heimstatt der Leipziger Kulturszenewohngebäude - 2 Gebäude die unterschiedlicher nicht sein können, ging nur eine selbstbewuszter Auftritt. Das Gebäude mit einer Haut aus gebrauchten Backsteinen vermittelt die unterschiedlichen Gebäudehöhen der Mitspieler zu beiden Seiten. Sein Innenleben verzahnt sich mit dem Josephkonsum, in dem die Verwaltung und die Büros des Theaterzentrums eingeordnet werden. Die Hauptnutzer werden übereinander gestapelt. Das Lofft erhält in den unteren Etagen seine Spielstätte, Probe- und Lagerräume, das LTT wird mit 3 Sälen darüber angeordnet. Gemeinsam genutzt das Foyer, welches im Altbau des Josephkonsums als Adressbildung fungiert.


2011

2011

standort: grimmaische strasze nähe augustusplatz
leistung: fassadenwettbewerb
bauherr: tlg immobilien nl süd

durchgehend einheitliche fassadengestaltung, aus vorgefertigten eingefärbten leichtbetonelementen, soll der ehrlichkeit von funktion und form rechnung tragen. durch das nachzeichnen der ehemaligen flurstücksgrenzen mit einem abknicken der fassade werden die historischen einzelgebäude in ihrer dimension erlebbar. das abknicken der fassade bewirkt ein minimales herausschieben/verdrehen der gebäudecke, die dadurch eine subtile betonung erhält. der anschluss an den bestand wir durch ein weiteres abknicken der letzten etage entschärft, traufkante wird dadurch wirksam.

preise: 3. preis


2009

2009



standort: markt 3, delitzsch
leistung: mehrfachbeauftragung
bauherr: stadtverwaltung delitzsch
architekt: r.wanderer in koenigwanderer

aus einem dunklen, verbauten eingangsbereich soll ein freundliches, offenes und kommunkatives foyer werden, um der bürgernähe ausdruck zu verleihen. es wurden 2 varianten verfolgt. groszzügige gestaltung, neue funktionen, belichtung und beleuchtung, zeitgemäsz mit klarer strukturierung, die das bestandskonglomerat sensibel verbindet oder aber sich logisch als neue schicht daneben stellt ( begehbare fuge mit restauratorischer aufarbeitung des bestandes )


2009





standort: leipzig, lessingstraze 32
leistung: lp 1-9 hoai, möbel
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: 300/400/600 - 0,38 mill.€

frisch, hell, zeitgemäß und freundlich - attribute für eine frischzellenkur. der eingang wurde verlegt, es wurden achsen, parallelen und rechte winkel in die nicht ausdiffernzierte, vorgefundene raumstruktur implantiert. funktionale, fließende raumstrukturen um eine verglaste, mit einem waldmotiv aus dem nahen rosenthal, bedruckte wand. es wurde gespielt mit der ambivalenz der leichtigkeit und transparenz des glases und der schwere der im boden verankerten baumwurzeln. licht in vielerlei arten, seine reflektionen auf die vorherrschende farbe weisz wird zum leitmotiv. rot erscheint als ci der bank dezent, farbig sind die menschen, die den raum in besitz nehmen. nachtfotos...

foto: fh müller


2009


standort: borna, markt 3
leistung: studie
bauherr: pro carre facility management gmbh
kosten: kg 300 / 400 - 1,505 mill. €

das neue dachgeschoss zeigt sich eindeutig als neubau ohne anbiederung an den bestand, aber auch ohne störung der denkmalgeschützten fassade durch seine gleichmäszige, zurückhaltende ausformung. die äuszere hülle besteht aus in sich geknickten metallschwertern, die der dahinterliegenden leichtbaukonstruktion eine vollige freiheit der inneren raumachsen erlauben, ohne in konflikt mit den fensterachsen des bestandes zu geraten. im inneren wird das gesamte beratungszentrum den modernsten anforderungen des bankenwesens angepasst.


2009



standort: am pharmapark, dessau-rosslau
leistung: mehrfachbeauftragung
bauherr: idt biologika gmbh

2 unterschiedlich hohe kuben, vertikal erweiterbar, erwachsen aus einem 2-geschossigen sockel. höhenmäszig an die produktions - und lagerhallen angepasztes basement nimmt die zentralen, öffentlichen funktionen auf, während in den "türmen" die büroabteilungen strukturiert sind.
besonderes augenmerk auf tageslichtführung über einschnitte, aus - und durchblicke, kommunikationszonen, pausenflächen, flexible raumstrukturen. beabsichtigte kubische wirkung wird über umlaufende, leicht erhabene kastenfensterbänder in einer betonfertigteilvorhangfassade erzielt. intelligentes nachhaltiges energiekonzept mit passiven komponenten.

in ag mit acm magdeburg, peter schube


2008




standort: leipzig, lindenau
leistung: gutachterverfahren
auslober: wasser - stadt - leipzig e.v./ stadt leipzig

der einzigartige charakter eines hafens ohne meer oder wenigstens nennenswerten flusses und die geplante verwirklichung eines lang gehegten traumes machen diesen ort zu einer besonderheit. bewuszter kontrast zwischen der ausbildung der harten architektonischen hafenkante und dem weichen, landschaftlichen gegenüber; speziell freiraaumbezogene wohnformen; sprung zur stadt mit infobox - als verknüpfungselement; schrift als les-und nutzbare setzung.

preise: 3. preis

in ag mit bendfeldt, herrmann, franke landschaftsarchitekten bdla


2007

2007



standort: chemnitz, messe
leistung: studie
bauherr: event- und messegesellschaft chemnitz 
kosten: kg 300/400 4,1 mill.€

hausimhaus - prinzip, freiheitsgrade in revisionier- und nachrüstbarkeit, hülle aus pervoriertem stahlblech und farbigen glaselementen umschlieszt funktionskern aus stahlbeton.
transparente, semitransparente und geschlossenen flächen
teilbare halle, geothermie und photovoltaikdach


2006

2006








standort: markkleeberg,raschwitzer str.34a
leistung: lp 1-9 hoai,generalpl.,möbel
bauherr: stadt markkleeberg
kosten: kg 300 / 400 - 2,1 mill.€

das wohngebäude wurde zu einem bürohaus vom keller bis zum spitzboden ausgebaut. dabei wurde der eingang um die ecke verlegt und als repräsentatives foyer ausgebildet. über einen aufzug werden alle büro- und beratungsräume der 56 mitarbeiter des technischen rathauses behindertengerecht erschlossen. im hof ist unterirdisch das bauaktenarchiv untergebracht worden. im inneren hat das gebäude einen imagewechsel vollzogen. die holzpaneelverkleidungen der verkehrswege, türen und möbel sind aus einem einheitliches furnier - nussbaum.

fotos: gert mothes


2006



standort: leipzig, scharnhorststrasze 17
leistung: lp 1-8 hoai
bauherr: leipziger wohnungs-und baugesellschaft mbH
kosten: kg 300/400/500 0,13 mill.€

ein 15 jahre leerstehender teil eines ladengeschäftes aus dem jahr 1960 wurde komplett bis auf den rohbau zurückgebaut. mit klaren linien, gereinigtem beton - sichtbar belassen, geschliffenem heizestrich, neuer glasfassade, hölzernen einbauteilen in flächenbündigkeit wurde ein modernes büro für 8 mitarbeiter gestaltet. rückwärtig wurde das entree aus einem cortenstahl verkleideten vorhof und bambus gebildet.


2005

2005



standort: leipzig, georg-schumann-str.294
leistung: lp 2-8 hoai; möbelentwurf
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: 300 / 400 / 600 - 0,25 mill.€

im norden der stadt wurden 2 geschäftsstellen unter anmietung von sanierungsbedürftigen räumen zu einer zusammengefasst. das eg ist weitestgehend den beratungs-und betreuungsaufgaben vorbehalten, wogegen der sozialbereich sich auf einer eingestellten galerie befindet. die trennwand zwischen sb und service wurde als beidseitiges, multifunktionales element errichtet. als holz kam ein einheitliches spitzahornfurnier, auf nuss getrimmt, zum einsatz. dazu wurde aluminium, glas und linoleum gestellt.

fotos: büroarchiv


2005

standort:
quartier zwischen lindenauer markt, kuhturmstrasze, henricistrasze im leipziger westen
leistung: gutachterverfahren

ebenerdige centerfläche mit einer mall, angrenzende konzessionäre, anlieferhof, 1.obergeschoss parkdeck, vorgegebene trauf- und geschosshöhen, erhalt von 3 gründerzeithäusern im bereich lindenauer markt mit funktionaler umgestaltung

eingefärbte fertigbetonelemente mit folienbeschichtung, nirosta-verblendelemente mit zurückgesetzter verglasung, erkeradaption aus der umgebung entwickelt

preise: 3.preis


2005


standort: leipzig, diderotstr.13
leistung: lp 1-7, hoai, 8 teilw.
bauherr: Stadt Leipzig

kosten: kg 300 / 400 hoai - 1,60 mill.€

revitalisierung einer stillgelegten kommunalen kindereinrichtung in plattenbauweise. abbruch 2.obergeschoss; grundrissumbau; errichtung einer halle zwischen den baukörpern mit neuer erschlieszung. sie fungiert als lebenszentrum der einrichtung für spielen, aufführen und feiern. gleichzeitig dient der ort zur kommunikation. durch die 2-seitige profilitverglasung und die anordnung von seitlichen oberlichtbändern wirkt der abgeschlossene raum als offener, lichtdurchfluteter freiraum.


2004

2004



standort: markkleeberg, rathausplatz 1
leistung: studie
bauherr: stadt markkleeberg
kosten: kg 300 / 400 - 5,70 mill.€

typologische reparatur durch bauliche ergänzung - 15 büroräume in einem neubau mit einer gefalteten sichtbetonhaut; struktureller umbau in inneren; saalausbau für 500 personen


2004

standort: leipzig, Stephanstrasze 6
bauherr: sib leipzig II
Leistung: VOF mit nachgeschalteten Wettbewerb

monolithischer baukörper mit homogener lochblechfassade und integrierten, flächenbündigen klappläden, sie fungieren durch ihren stufenlosen öffnungsmechanismus als sonnenschutz, tragen zu einem lebhaften fassadenspiel bei und reduzieren das gebäude im geschlossenen zustand auf seine technische funktion
integrierte tageslichtlenkung, passivhaus, wrg, erdwärmesonden, betonkernaktivierung, photovoltaik membrane in südfassade integriert, dachbegrünung


2003

2003


standort: leipzig, general-olbricht-kaserne
leistung: lp 5-8 hoai
bauherr: sib leipzig I
kosten: kg 300 / 400 - 0,93 mill.€

denkmalgerechte komplettsanierung des gebäudes 6 bei umnutzung des unterkunftsgebäudes in ein verwaltungsgabäude

fotos: büroarchiv


2003


standort: kloster altzella in nossen
leistung: wettbewerb
auslober: freistaat sachsen

neue raumschichten- auszenräume werden zu innenbereichen und umgekehrt- neben dem realen raum wird der virtuelle spürbar- die immaterielle komponente der erinnerung. die ergänzende architektur, unabhängig, ermöglicht die kommunikation zwischen den schichten.
annäherung geschieht nicht etwa durch bewegung, sondern durch beständig zunehmende erleuchtung, und diese sind nicht physisch, sondern geistig...( BERNHARD VON CLAIRVEAUX )

preise: ankauf
in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


2003


standort: wermsdorf, hubertusburger str.
leistung: lp 1-8 hoai
bauherr: sib leipzig I
kosten: kg 300 / 400 - 0,20 mill.€

ersatzneubau eines wirtschaftsgebäudes für das staatliche forstamt wermsdorf als bauliche ergänzung der dienststelle. es wurden lagerräume, werkstätten, verkaufsflächen und eine wildkammer eingeordnet.

das gebäude wurde mit einer naturbelassenen holzlamellenkonstruktion verkleidet, welche über mehrere jahre eine grausilbrige patina bekommt und so mit dem treppenturm des hauptgebäudes korrespondiert.

fotos: büroarchiv


2002

2002


standort: zeithain, nikopoler str.
leistung: 2-phasige eu-competition for bioclimatic urban redevelopement
auslober: regierungspräsidium chemnitz

umbau der schule zum passivhaus - hinterlüftete sperrholzverkleidung, klappbare verschattungselemente, tageslichtlenksystem und photovoltaik
turnhalle wird zum neh - rombuidverschalung
neubau einer aula u. städtischen bibliothek - sichtbare schilfrohrdämmung hinter einer haut aus polycarbonatstegelementen.

preise:
2.preis eu-international
1.preis zeithain-national

in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


2002

standort: leipzig, nonnenstrasze
leistung: gutachterverfahren
auslober:
stadt leipzig
stadtwerke leipzig

im rahmen der neuerrichtung eines umspannwerkes als fertigprojekt im ortsteil plagwitz, einem ehemaligen industrie-/gründerzeitgebiet, als fassadenwettbewerb ausgelobt.
es wurden ziegel in verbindung mit corten-stahl und punktuelles glas in flächenbündiger ausformung in anlehnung an die gebietsvorherrschenden materialien bei einer kubischen grundidee eingesetzt.

preise: 2.preis
in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


2002


standort: markkleeberg, rathausstr.46-48
leistung: lp 2 hoai
bauherr: wbg markkleeberg mbh
kosten: kg 300 / 400 - 2,80 mill.€

altersgerechtes wohnen der 4. generation, servicewohnen als ehepaar in umgebauten altbauten ( erker, loggia, verglaste laubengänge ), möglichkeit, in der anlage zu verbleiben bei demenzerkrankung bzw. rollstuhlabhängigkeit durch schnellen umbau ( da alles vorgerichtet ) bzw. umzug innerhalb der anlage in eine der 4 wohngruppen des neubaus. es werden einrichtungen für das gemeinwesen, cafetería, pflegebad etc. geschaffen. im freiraum - licht und schatten, geschlossen und offen, tiefe reizt das visuelle sinnesorgan. plattenfugen mit thymian - sie werden beim darüberlaufen gedrückt, geruchssinn wird aktiviert.


2002



standort: borna, königstrasze 1
leistung: hu-bau, generalplanung
bauherr: landkreis leipziger land
kosten: kg 300 / 400 - 2,55 mill.€

gesamtsanierung des vorhandenen schulgebäudes, neubau von 800 qm nutzfläche auf einem räumlich sehr begrenzten, innerstädtischen grundstück, aufgeständerter riegel für überdachte pausenfläche mit darunter geschobener essbox, gestaltung der hoffläche als campus mit sitztreppe für unterricht im freien, aufführungen, aufenthalt etc.

eingefärbter sichtbeton mit bündig sitzenden holzfassadenelementen, festverglasung zum campus mit aufgesetzten scheiben, öffnungselemente bestehen aus undurchsichtigen, farbigen holztafeln


2001

2001



standort: wermsdorf, hubertusburger str.2
leistung: lp 2-8 hoai
bauherr: freistaat sachsen, svhba leipzig
kosten: kg 300 / 400 - 0,65 mill.€

umnutzung eines wohngebäudes aus dem jahr 1724 zu einem modernen forstamt. darin wurden zusätzlich 2 revierförsterein und das liegenschaftsamt untergebracht. das interne treppenhaus wurde für eine optimale büronutzung nach auszen verlegt. es besteht aus beton mit hinterlüfteter kerto fsh-konstruktion und einem umlaufenden gläsernen kopf.

fotos: gert mothes


2001







standort: leipzig, selliner str. 13-17
leistung: lp 1-9 hoai
leistung: innenraumpl.,möbelentwurf,
leistung: kunstprojekt
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: kg 300 / 500 - 0,45 mill.€

in ein vorhandenes gebäude wurde die geschäftsstelle eingestellt. tagsüber verschmelzen sb und servicebereich, tag-nacht-trennwand verdeckt geparkt, eingestellte beratungsräume, zonierung der nutzungen. wandvertäfelung, türen, möbel von 3 tischlern mit dem furnier nur eines baumes (amerik. kirsche). möbel, automaten, bilder, beschilderung etc. teilweise oder voll in die wand gesetzte elemente - schichten.

fotos: h.-ch.schink, punktum


2001


standort: leipzig, am kirschberg
leistung: gutachterverfahren
auslober: stadt leipzig

kompakter zusammengeschobener gebäudekomplex, bestehend aus 3 um ein erschlieszungskreuz gruppierten baukörpern ; wohnräume nach westen und osten ausgerichtet; optimierung des flächenverbrauches;
die pflanzenverwendung im direkten hausumfeld betont besonders farbe, düfte, fassbare blattstrukturen und den klang im wind

preise: 2.preis

in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


1999

1999


standort:
expo 2000-cospudener see, hafen zöbigker winkel
auslober: städte leipzig, markkleeberg
auftraggeber: 1.scm sachsen e.v.
leistung: investorenwettbewerb

alle herzen sind froh, alle herzen sind frei - da klingt`s aus dem schiffsraum her wie schrei. "feuer!" war es, was da klang. ein qualm aus kajüt und luke drang, ein qualm, dann flammen lichterloh, und noch zwanzig minuten bis buffalo... ( th.fontane )

gefahrene seecontainer gehen vor anker, temporär-veränderbar-ersetzbar, stahlblech-schichtholz-glas

bearbeitung in ag mit heckel.lohrer landschaftarchitekten bdla
preise: 2.preis


1999

standort: leipzig, bornaische str. 245
leistung: lp 2-5 hoai
bauherr: lvb - leipziger verkehrsbetriebe
kosten: kg 300 / 400 - 0,1 mill.€


1998

1998






standort: leipzig, delitzscher str.78
leistung: lp 1-9 hoai
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: kg 300 / 400 - 3,50 mill.€

das denkmalgeschützte eckgebäude wurde bei 100 % hofüberbauung zu einem beratungszentrum mit vorgegebener trauföhe umgebaut. es bestand die schwierigkeit, die interne 4-geschossige erschlieszung unabhängig von der eigentlichen gebäudeerschlieszung für die 6 wohnungen behindertengerecht zu realisieren. der haupteingang mit sb wurde an der ecke angeordnet, der servicebereich 1,00 m unter das geländeniveau geschoben. darunter befindet sich der schwertresor.

fotos: h.-ch.schink, punktum


1997

1997






standort: leipzig, zschochersches str.
leistung: lp 1-9 hoai
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: kg 300 / 400 - 5,70 mill.€

der neubau wurde mit einer 100% auslastung des eckgrundstückes konzipiert. es beherbergt eine tiefgarage mit doppelparkern, 3 geschäfts - und büroetagen, sowie 7 maisonettewohnungen in laubengangerschlieszung. es sind für die industriebebauung von plagwitz typische materialien eingesetzt. klinker, stahl und glas wurden in zeitgemäszer adaption gründerzeitlicher gestaltungelemente verarbeitet.

fotos: h.-ch.schink, punktum
kunst: ulf puder


1995

1995

standort: leipzig-fockestr.( bauernwiesen )
leistung: beschränkter wettbewerb
auslober:
freie waldorfschule leipzig
stadt leipzig

anthroposphisches bauen hat sich nach den von rudolf steiner gegebenen anregungen zu einer stilform verfestigt. doch rudolf steiner sah anthroposophisches bauen schon während des bauens am goethenaum in einem lebendig sich entfaltenden und verändernden prozess, wenn er sagte: sollte ich den bau ein zweites mal ausführen, würde er zwar aus der selben gesinnung, aus den selben gesetzen heraus sein, aber er würde durchaus in den meisten einzelheiten und vielleicht sogar im ganzen anders sein. 1921

preise: 2.preis


2018


standort:Leipzig-Plagwitz, Karl-Heine-Strasze 46 / Josephstrasze 46
leistung: Studie
bauherr: Immobilienpartner G + K OHG
kosten: kg 300 / 400 - 7,88 mill.€

Am 24. Oktober 1912 eröffnete der Konsum-Verein das vom namhaften Leipziger Architekten Emil Franz Hänsel entworfene Geschäftshaus - vom Volksmund Josephkonsum genannt. Das Entwurfskonzept der unter Denkmalschutz stehenden Anlage beinhaltet: Schaffung einer Hofsituation mit neuer Öffnung auf insgesamt 4 Achsen - Einbau einer Tiefgarage im Altbau und unter der Hoffläche - Gestaltung eines repräsentatives Haupttreppenhaus und verlegen aller Treppenhauszugänge zum - Neuer aufgeständerter Riegel parallel zur Josephstrasze an der Grundstücksgrenze zum Lindenfels - In der Josephstrasze wird das Dach, sowie dem dazu orthogonalen stehenden Seitenflügel 2 Geschosse durch einen neuen Riegel in Winkelform ersetzt - Ersatz eines Treppenhauses durch ein Sicherheitstreppenhaus zur Entfluchtung - Klare, moderne und flexible Mieteinheiten 


2017

2017



standort: leipzig-Connwitz, Köhraer Strasze
leistung: LP 01-08
bauherr: I.Oelsch
kosten: kg 300 / 400 - 0,375 mill.€

Gerade 10 Jahre ist der Neubau alt, da ist er zu klein und muss erweitert werden. Ein Neubau an einen Neubau... Aufstockung war städtebaulich nicht möglich, so erfolgt die Büroerweiterung horizontal und weil die Stellplatzanlage nicht weichen darf, wurde eine Brücke gefunden. Sie lagert auf einer Betonwand und einem Block im Erdgeschoss. Ein stützenfreier Raum wird durch Holzglas-Trennwände in flexible Bürostruktur zoniert. Eine Multifunktionsachse mit Beratung, Kochen, Treffen und Essen in der Mitte mündet am Giebel durch eine Dachöffnung in einen tageslichtdurchfluteten Ruhebereich. Vom Bestand werden die Fensterfomate übernommen, ansonsten verändert sich durch Betonfassadenplatten und Lisenen der Ausdruck und zeigt 2 Gebäudehälften die miteinander kommunizieren.


2016

2016




standort: leipzig, Karl-Heine-Strasze
leistung: Studie
bauherr: C.Jaron
kosten: kg 300 / 400 - 2,95 mill.€

Das Gebäude wird vertikal in die klassischen Funktionen: Geschäft, Arbeit und Wohnen zoniert, Markantes Äuszeres bilden die Loggien als Zwischenzone Puffer zur Stadt. Die Fassade ist wie seine Umgebung nach einem inneren Achsaufbau gegliedert. Der Baukörper wird im 3. OG vom Gebäude des Lindenfels abgerückt, um auf seine geringe Höhe respektvoll zu reagieren, auch nach rechts wird gestaffelt. Der in der Umgebung vorherrschende rote Klinker findet als Backstein in geschosshohen Kassetten seine Entsprechung. Es wurden gründerzeitliche Stilelemente, wie die Fensterfasche neu interpretiert. Insbesondere mit den nach oben sich verbreiternden Öffnungen bei gleichbleibender Fensterbreite wird das Gebäude nach oben hin filigraner und leichter. Die Fassade wird sich durch ein abwechslungsreiches Licht- und Schattenspiel auf Grund der Tiefenwirkung gut in die umgebende Substanz mit seinen stark gegliederten Fassaden einfügen, aber auch behaupten.

 


2016











Standort: Hamburg, Neumühlen 3
Leistung: lp 2-8 HOAI, Möbel
Bauherr: Dr. Brumme
Kosten: KG 300 - 600 - 0,45 Mill. €

Am rechtsseitigen Ufer der Elbe, kurz vorm Traditionshafen wurde eine Praxis in einem als Rohbau belassenes Erdgeschoss eingeschrieben. Eine Schute ist im Trockendock vor Anker gegangen. Kernstück des, aus kompromisslos klaren Linien gestalteten Arbeitsortes. Hohe Funktionalität und Zeitlosigkeit auf gerade mal 250 qm entlang einer 22 Meter langen Linienleuchte war die Zielsetzung. Weiß als definierte Grundfarbe steht für Reinheit und Klarheit, gleichfalls beinhaltet es alle Farben des Farbkreises und reflektiert das eingetragene Licht nahe bei 1.  Vom Dock aus gelangt man über rahmenlose und bündige Türen in die Arbeits- und Sozialräume. Orange als Gegenstück soll Arbeit symbolisieren und überraschen. Wartebereiche – von der introvertierten aus Eiche ausgeschlagenen „Holzklasse“ bis zum Fensterplatz mit Panoramablick wiederspiegelt die unterschiedlichen mentalen Verfassungen ihrer kurzen Besucher.

Fotos: Thilo Schulz; Büroarchiv


2016






standort:   OT Frohnau
leistung:   offener Realisierungswettbewerb
Auslober:  Stadt Annaberg-Buchholz

Aus Stampfbeton wird eine archaische und der Natur – dem Berg entwachsener nach vorn geschobener Monolith erzeugt. Ein großer abstrakter Fels, der schon immer Bestandteil dieser Landschaft gewesen ist. Kräfte erzeugen Gegenkräfte – sinnbildlich wird durch Heben und Senken der Gebirgsketten ein Monolith als Weiterführung von Landschaft geformt. Menschen machen sich das Gestein zu nutzen, schlagen einen Stollenmundloch hinein, über den sie in den Stollort oder „das Ort“ in das Innere, in das Zentrum gelangen. Der Stollenmund ist komplett in Analogie eines Türstocks oder Gewölbemauerung am Eingang eines Stollens, mit perforierten und tiefgeprägten Cortenstahl ausgeschlagen. Regen tritt frei hindurch, wie das Schichtenwasser im Inneren eines Bergstollens. Wenige punktuelle Öffnungen - aus dem Beton ausgeschnitten – schaffen gezielte Ausblicke und sorgen mit Lichthof und Oberlicht für eine atmosphärische sparsame Lichtstimmung.

Teilnahme


2014

2014





standort: leipzig, Alte Salzstrasze
leistung: Gutachterverfahren; LP 01-08 HOAI
bauherr: Freie Schule Leipzig

Die Freie Schule Leipzig befindet sich seit 2009 in einem in Plattenbauweise errichteten DDR- Typenschulbau in Leipzig-Grünau. Dieses Gebäude soll den Bedürfnissen des Schulkonzeptes angepasst werden.

Sie ist eine Schule, die sich abhebt von weitestgehend einheitlichen pädagogischen Konzepten staatlicher Bildungsträger. Konsequent trägt sie es nach außen, hebt sich auch hier ab von den übertünchten, aber tristen in Styropor gepackten Einheitsbrei der Plattenbauten. Ihre Erscheinung - ein Zusammenspiel von alten Backsteinen, Lehmputze und Birkenstämme macht sie erdverbunden. Die Gestaltung kämpft nicht gegen die Bänderstruktur und das Kantige des Baukörpers, sie spielt mit ihr, umschmeichelt sie - macht sie zu einer Adresse mit hohen Identifikationspotential.

Preise: 1. Preis

in Bürogemeinschaft BGS17 mit Anke Haake-Moritz


2013

2013




standort: leipzig, Karl-Heine-Strasze
leistung: Studie
bauherr: C.Jaron, LTT Leipziger Tanztheater, Lofft
kosten: kg 300 / 400 - 5,5 mill.€

Zwischen einem ehemaligen Kaufhaus Josephkonsum und der Schaubühne Lindenfels - eine wichtige Adresse und Heimstatt der Leipziger Kulturszenewohngebäude - 2 Gebäude die unterschiedlicher nicht sein können, ging nur eine selbstbewuszter Auftritt. Das Gebäude mit einer Haut aus gebrauchten Backsteinen vermittelt die unterschiedlichen Gebäudehöhen der Mitspieler zu beiden Seiten. Sein Innenleben verzahnt sich mit dem Josephkonsum, in dem die Verwaltung und die Büros des Theaterzentrums eingeordnet werden. Die Hauptnutzer werden übereinander gestapelt. Das Lofft erhält in den unteren Etagen seine Spielstätte, Probe- und Lagerräume, das LTT wird mit 3 Sälen darüber angeordnet. Gemeinsam genutzt das Foyer, welches im Altbau des Josephkonsums als Adressbildung fungiert.


2011

2011

standort: grimmaische strasze nähe augustusplatz
leistung: fassadenwettbewerb
bauherr: tlg immobilien nl süd

durchgehend einheitliche fassadengestaltung, aus vorgefertigten eingefärbten leichtbetonelementen, soll der ehrlichkeit von funktion und form rechnung tragen. durch das nachzeichnen der ehemaligen flurstücksgrenzen mit einem abknicken der fassade werden die historischen einzelgebäude in ihrer dimension erlebbar. das abknicken der fassade bewirkt ein minimales herausschieben/verdrehen der gebäudecke, die dadurch eine subtile betonung erhält. der anschluss an den bestand wir durch ein weiteres abknicken der letzten etage entschärft, traufkante wird dadurch wirksam.

preise: 3. preis


2009

2009



standort: markt 3, delitzsch
leistung: mehrfachbeauftragung
bauherr: stadtverwaltung delitzsch
architekt: r.wanderer in koenigwanderer

aus einem dunklen, verbauten eingangsbereich soll ein freundliches, offenes und kommunkatives foyer werden, um der bürgernähe ausdruck zu verleihen. es wurden 2 varianten verfolgt. groszzügige gestaltung, neue funktionen, belichtung und beleuchtung, zeitgemäsz mit klarer strukturierung, die das bestandskonglomerat sensibel verbindet oder aber sich logisch als neue schicht daneben stellt ( begehbare fuge mit restauratorischer aufarbeitung des bestandes )


2009





standort: leipzig, lessingstraze 32
leistung: lp 1-9 hoai, möbel
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: 300/400/600 - 0,38 mill.€

frisch, hell, zeitgemäß und freundlich - attribute für eine frischzellenkur. der eingang wurde verlegt, es wurden achsen, parallelen und rechte winkel in die nicht ausdiffernzierte, vorgefundene raumstruktur implantiert. funktionale, fließende raumstrukturen um eine verglaste, mit einem waldmotiv aus dem nahen rosenthal, bedruckte wand. es wurde gespielt mit der ambivalenz der leichtigkeit und transparenz des glases und der schwere der im boden verankerten baumwurzeln. licht in vielerlei arten, seine reflektionen auf die vorherrschende farbe weisz wird zum leitmotiv. rot erscheint als ci der bank dezent, farbig sind die menschen, die den raum in besitz nehmen. nachtfotos...

foto: fh müller


2009


standort: borna, markt 3
leistung: studie
bauherr: pro carre facility management gmbh
kosten: kg 300 / 400 - 1,505 mill. €

das neue dachgeschoss zeigt sich eindeutig als neubau ohne anbiederung an den bestand, aber auch ohne störung der denkmalgeschützten fassade durch seine gleichmäszige, zurückhaltende ausformung. die äuszere hülle besteht aus in sich geknickten metallschwertern, die der dahinterliegenden leichtbaukonstruktion eine vollige freiheit der inneren raumachsen erlauben, ohne in konflikt mit den fensterachsen des bestandes zu geraten. im inneren wird das gesamte beratungszentrum den modernsten anforderungen des bankenwesens angepasst.


2009



standort: am pharmapark, dessau-rosslau
leistung: mehrfachbeauftragung
bauherr: idt biologika gmbh

2 unterschiedlich hohe kuben, vertikal erweiterbar, erwachsen aus einem 2-geschossigen sockel. höhenmäszig an die produktions - und lagerhallen angepasztes basement nimmt die zentralen, öffentlichen funktionen auf, während in den "türmen" die büroabteilungen strukturiert sind.
besonderes augenmerk auf tageslichtführung über einschnitte, aus - und durchblicke, kommunikationszonen, pausenflächen, flexible raumstrukturen. beabsichtigte kubische wirkung wird über umlaufende, leicht erhabene kastenfensterbänder in einer betonfertigteilvorhangfassade erzielt. intelligentes nachhaltiges energiekonzept mit passiven komponenten.

in ag mit acm magdeburg, peter schube


2008




standort: leipzig, lindenau
leistung: gutachterverfahren
auslober: wasser - stadt - leipzig e.v./ stadt leipzig

der einzigartige charakter eines hafens ohne meer oder wenigstens nennenswerten flusses und die geplante verwirklichung eines lang gehegten traumes machen diesen ort zu einer besonderheit. bewuszter kontrast zwischen der ausbildung der harten architektonischen hafenkante und dem weichen, landschaftlichen gegenüber; speziell freiraaumbezogene wohnformen; sprung zur stadt mit infobox - als verknüpfungselement; schrift als les-und nutzbare setzung.

preise: 3. preis

in ag mit bendfeldt, herrmann, franke landschaftsarchitekten bdla


2007

2007



standort: chemnitz, messe
leistung: studie
bauherr: event- und messegesellschaft chemnitz 
kosten: kg 300/400 4,1 mill.€

hausimhaus - prinzip, freiheitsgrade in revisionier- und nachrüstbarkeit, hülle aus pervoriertem stahlblech und farbigen glaselementen umschlieszt funktionskern aus stahlbeton.
transparente, semitransparente und geschlossenen flächen
teilbare halle, geothermie und photovoltaikdach


2006

2006








standort: markkleeberg,raschwitzer str.34a
leistung: lp 1-9 hoai,generalpl.,möbel
bauherr: stadt markkleeberg
kosten: kg 300 / 400 - 2,1 mill.€

das wohngebäude wurde zu einem bürohaus vom keller bis zum spitzboden ausgebaut. dabei wurde der eingang um die ecke verlegt und als repräsentatives foyer ausgebildet. über einen aufzug werden alle büro- und beratungsräume der 56 mitarbeiter des technischen rathauses behindertengerecht erschlossen. im hof ist unterirdisch das bauaktenarchiv untergebracht worden. im inneren hat das gebäude einen imagewechsel vollzogen. die holzpaneelverkleidungen der verkehrswege, türen und möbel sind aus einem einheitliches furnier - nussbaum.

fotos: gert mothes


2006



standort: leipzig, scharnhorststrasze 17
leistung: lp 1-8 hoai
bauherr: leipziger wohnungs-und baugesellschaft mbH
kosten: kg 300/400/500 0,13 mill.€

ein 15 jahre leerstehender teil eines ladengeschäftes aus dem jahr 1960 wurde komplett bis auf den rohbau zurückgebaut. mit klaren linien, gereinigtem beton - sichtbar belassen, geschliffenem heizestrich, neuer glasfassade, hölzernen einbauteilen in flächenbündigkeit wurde ein modernes büro für 8 mitarbeiter gestaltet. rückwärtig wurde das entree aus einem cortenstahl verkleideten vorhof und bambus gebildet.


2005

2005



standort: leipzig, georg-schumann-str.294
leistung: lp 2-8 hoai; möbelentwurf
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: 300 / 400 / 600 - 0,25 mill.€

im norden der stadt wurden 2 geschäftsstellen unter anmietung von sanierungsbedürftigen räumen zu einer zusammengefasst. das eg ist weitestgehend den beratungs-und betreuungsaufgaben vorbehalten, wogegen der sozialbereich sich auf einer eingestellten galerie befindet. die trennwand zwischen sb und service wurde als beidseitiges, multifunktionales element errichtet. als holz kam ein einheitliches spitzahornfurnier, auf nuss getrimmt, zum einsatz. dazu wurde aluminium, glas und linoleum gestellt.

fotos: büroarchiv


2005

standort:
quartier zwischen lindenauer markt, kuhturmstrasze, henricistrasze im leipziger westen
leistung: gutachterverfahren

ebenerdige centerfläche mit einer mall, angrenzende konzessionäre, anlieferhof, 1.obergeschoss parkdeck, vorgegebene trauf- und geschosshöhen, erhalt von 3 gründerzeithäusern im bereich lindenauer markt mit funktionaler umgestaltung

eingefärbte fertigbetonelemente mit folienbeschichtung, nirosta-verblendelemente mit zurückgesetzter verglasung, erkeradaption aus der umgebung entwickelt

preise: 3.preis


2005


standort: leipzig, diderotstr.13
leistung: lp 1-7, hoai, 8 teilw.
bauherr: Stadt Leipzig

kosten: kg 300 / 400 hoai - 1,60 mill.€

revitalisierung einer stillgelegten kommunalen kindereinrichtung in plattenbauweise. abbruch 2.obergeschoss; grundrissumbau; errichtung einer halle zwischen den baukörpern mit neuer erschlieszung. sie fungiert als lebenszentrum der einrichtung für spielen, aufführen und feiern. gleichzeitig dient der ort zur kommunikation. durch die 2-seitige profilitverglasung und die anordnung von seitlichen oberlichtbändern wirkt der abgeschlossene raum als offener, lichtdurchfluteter freiraum.


2004

2004



standort: markkleeberg, rathausplatz 1
leistung: studie
bauherr: stadt markkleeberg
kosten: kg 300 / 400 - 5,70 mill.€

typologische reparatur durch bauliche ergänzung - 15 büroräume in einem neubau mit einer gefalteten sichtbetonhaut; struktureller umbau in inneren; saalausbau für 500 personen


2004

standort: leipzig, Stephanstrasze 6
bauherr: sib leipzig II
Leistung: VOF mit nachgeschalteten Wettbewerb

monolithischer baukörper mit homogener lochblechfassade und integrierten, flächenbündigen klappläden, sie fungieren durch ihren stufenlosen öffnungsmechanismus als sonnenschutz, tragen zu einem lebhaften fassadenspiel bei und reduzieren das gebäude im geschlossenen zustand auf seine technische funktion
integrierte tageslichtlenkung, passivhaus, wrg, erdwärmesonden, betonkernaktivierung, photovoltaik membrane in südfassade integriert, dachbegrünung


2003

2003


standort: leipzig, general-olbricht-kaserne
leistung: lp 5-8 hoai
bauherr: sib leipzig I
kosten: kg 300 / 400 - 0,93 mill.€

denkmalgerechte komplettsanierung des gebäudes 6 bei umnutzung des unterkunftsgebäudes in ein verwaltungsgabäude

fotos: büroarchiv


2003


standort: kloster altzella in nossen
leistung: wettbewerb
auslober: freistaat sachsen

neue raumschichten- auszenräume werden zu innenbereichen und umgekehrt- neben dem realen raum wird der virtuelle spürbar- die immaterielle komponente der erinnerung. die ergänzende architektur, unabhängig, ermöglicht die kommunikation zwischen den schichten.
annäherung geschieht nicht etwa durch bewegung, sondern durch beständig zunehmende erleuchtung, und diese sind nicht physisch, sondern geistig...( BERNHARD VON CLAIRVEAUX )

preise: ankauf
in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


2003


standort: wermsdorf, hubertusburger str.
leistung: lp 1-8 hoai
bauherr: sib leipzig I
kosten: kg 300 / 400 - 0,20 mill.€

ersatzneubau eines wirtschaftsgebäudes für das staatliche forstamt wermsdorf als bauliche ergänzung der dienststelle. es wurden lagerräume, werkstätten, verkaufsflächen und eine wildkammer eingeordnet.

das gebäude wurde mit einer naturbelassenen holzlamellenkonstruktion verkleidet, welche über mehrere jahre eine grausilbrige patina bekommt und so mit dem treppenturm des hauptgebäudes korrespondiert.

fotos: büroarchiv


2002

2002


standort: zeithain, nikopoler str.
leistung: 2-phasige eu-competition for bioclimatic urban redevelopement
auslober: regierungspräsidium chemnitz

umbau der schule zum passivhaus - hinterlüftete sperrholzverkleidung, klappbare verschattungselemente, tageslichtlenksystem und photovoltaik
turnhalle wird zum neh - rombuidverschalung
neubau einer aula u. städtischen bibliothek - sichtbare schilfrohrdämmung hinter einer haut aus polycarbonatstegelementen.

preise:
2.preis eu-international
1.preis zeithain-national

in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


2002

standort: leipzig, nonnenstrasze
leistung: gutachterverfahren
auslober:
stadt leipzig
stadtwerke leipzig

im rahmen der neuerrichtung eines umspannwerkes als fertigprojekt im ortsteil plagwitz, einem ehemaligen industrie-/gründerzeitgebiet, als fassadenwettbewerb ausgelobt.
es wurden ziegel in verbindung mit corten-stahl und punktuelles glas in flächenbündiger ausformung in anlehnung an die gebietsvorherrschenden materialien bei einer kubischen grundidee eingesetzt.

preise: 2.preis
in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


2002


standort: markkleeberg, rathausstr.46-48
leistung: lp 2 hoai
bauherr: wbg markkleeberg mbh
kosten: kg 300 / 400 - 2,80 mill.€

altersgerechtes wohnen der 4. generation, servicewohnen als ehepaar in umgebauten altbauten ( erker, loggia, verglaste laubengänge ), möglichkeit, in der anlage zu verbleiben bei demenzerkrankung bzw. rollstuhlabhängigkeit durch schnellen umbau ( da alles vorgerichtet ) bzw. umzug innerhalb der anlage in eine der 4 wohngruppen des neubaus. es werden einrichtungen für das gemeinwesen, cafetería, pflegebad etc. geschaffen. im freiraum - licht und schatten, geschlossen und offen, tiefe reizt das visuelle sinnesorgan. plattenfugen mit thymian - sie werden beim darüberlaufen gedrückt, geruchssinn wird aktiviert.


2002



standort: borna, königstrasze 1
leistung: hu-bau, generalplanung
bauherr: landkreis leipziger land
kosten: kg 300 / 400 - 2,55 mill.€

gesamtsanierung des vorhandenen schulgebäudes, neubau von 800 qm nutzfläche auf einem räumlich sehr begrenzten, innerstädtischen grundstück, aufgeständerter riegel für überdachte pausenfläche mit darunter geschobener essbox, gestaltung der hoffläche als campus mit sitztreppe für unterricht im freien, aufführungen, aufenthalt etc.

eingefärbter sichtbeton mit bündig sitzenden holzfassadenelementen, festverglasung zum campus mit aufgesetzten scheiben, öffnungselemente bestehen aus undurchsichtigen, farbigen holztafeln


2001

2001



standort: wermsdorf, hubertusburger str.2
leistung: lp 2-8 hoai
bauherr: freistaat sachsen, svhba leipzig
kosten: kg 300 / 400 - 0,65 mill.€

umnutzung eines wohngebäudes aus dem jahr 1724 zu einem modernen forstamt. darin wurden zusätzlich 2 revierförsterein und das liegenschaftsamt untergebracht. das interne treppenhaus wurde für eine optimale büronutzung nach auszen verlegt. es besteht aus beton mit hinterlüfteter kerto fsh-konstruktion und einem umlaufenden gläsernen kopf.

fotos: gert mothes


2001







standort: leipzig, selliner str. 13-17
leistung: lp 1-9 hoai
leistung: innenraumpl.,möbelentwurf,
leistung: kunstprojekt
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: kg 300 / 500 - 0,45 mill.€

in ein vorhandenes gebäude wurde die geschäftsstelle eingestellt. tagsüber verschmelzen sb und servicebereich, tag-nacht-trennwand verdeckt geparkt, eingestellte beratungsräume, zonierung der nutzungen. wandvertäfelung, türen, möbel von 3 tischlern mit dem furnier nur eines baumes (amerik. kirsche). möbel, automaten, bilder, beschilderung etc. teilweise oder voll in die wand gesetzte elemente - schichten.

fotos: h.-ch.schink, punktum


2001


standort: leipzig, am kirschberg
leistung: gutachterverfahren
auslober: stadt leipzig

kompakter zusammengeschobener gebäudekomplex, bestehend aus 3 um ein erschlieszungskreuz gruppierten baukörpern ; wohnräume nach westen und osten ausgerichtet; optimierung des flächenverbrauches;
die pflanzenverwendung im direkten hausumfeld betont besonders farbe, düfte, fassbare blattstrukturen und den klang im wind

preise: 2.preis

in ag mit lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla


1999

1999


standort:
expo 2000-cospudener see, hafen zöbigker winkel
auslober: städte leipzig, markkleeberg
auftraggeber: 1.scm sachsen e.v.
leistung: investorenwettbewerb

alle herzen sind froh, alle herzen sind frei - da klingt`s aus dem schiffsraum her wie schrei. "feuer!" war es, was da klang. ein qualm aus kajüt und luke drang, ein qualm, dann flammen lichterloh, und noch zwanzig minuten bis buffalo... ( th.fontane )

gefahrene seecontainer gehen vor anker, temporär-veränderbar-ersetzbar, stahlblech-schichtholz-glas

bearbeitung in ag mit heckel.lohrer landschaftarchitekten bdla
preise: 2.preis


1999

standort: leipzig, bornaische str. 245
leistung: lp 2-5 hoai
bauherr: lvb - leipziger verkehrsbetriebe
kosten: kg 300 / 400 - 0,1 mill.€


1998

1998






standort: leipzig, delitzscher str.78
leistung: lp 1-9 hoai
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: kg 300 / 400 - 3,50 mill.€

das denkmalgeschützte eckgebäude wurde bei 100 % hofüberbauung zu einem beratungszentrum mit vorgegebener trauföhe umgebaut. es bestand die schwierigkeit, die interne 4-geschossige erschlieszung unabhängig von der eigentlichen gebäudeerschlieszung für die 6 wohnungen behindertengerecht zu realisieren. der haupteingang mit sb wurde an der ecke angeordnet, der servicebereich 1,00 m unter das geländeniveau geschoben. darunter befindet sich der schwertresor.

fotos: h.-ch.schink, punktum


1997

1997






standort: leipzig, zschochersches str.
leistung: lp 1-9 hoai
bauherr: sparkasse leipzig
kosten: kg 300 / 400 - 5,70 mill.€

der neubau wurde mit einer 100% auslastung des eckgrundstückes konzipiert. es beherbergt eine tiefgarage mit doppelparkern, 3 geschäfts - und büroetagen, sowie 7 maisonettewohnungen in laubengangerschlieszung. es sind für die industriebebauung von plagwitz typische materialien eingesetzt. klinker, stahl und glas wurden in zeitgemäszer adaption gründerzeitlicher gestaltungelemente verarbeitet.

fotos: h.-ch.schink, punktum
kunst: ulf puder


1995

1995

standort: leipzig-fockestr.( bauernwiesen )
leistung: beschränkter wettbewerb
auslober:
freie waldorfschule leipzig
stadt leipzig

anthroposphisches bauen hat sich nach den von rudolf steiner gegebenen anregungen zu einer stilform verfestigt. doch rudolf steiner sah anthroposophisches bauen schon während des bauens am goethenaum in einem lebendig sich entfaltenden und verändernden prozess, wenn er sagte: sollte ich den bau ein zweites mal ausführen, würde er zwar aus der selben gesinnung, aus den selben gesetzen heraus sein, aber er würde durchaus in den meisten einzelheiten und vielleicht sogar im ganzen anders sein. 1921

preise: 2.preis