wandererarchitektenBDA

wohnen

2016

2016






standort: leipzig, Wilhelm-Sammet-Strasze
leistung: lp 01 - 08
bauherr: HUC Wiesbaden
kosten: kg 300 / 400 - 1,95 mill.€

Der Neubau besteht aus 4 aufstehenden Geschossen, und ein halbgeschossig eingegrabenes Parkdeck,. Je 2 Wohnungen werden um ein Mitteltreppenhaus geschichtet. Im obersten Geschoss werden die Balkone zu introvertierten groszzügigen Patio‘s ausgebildet. Offene Grundrissstrukturen mit klaren Linien sind entsprechend Wohnvorstellungen und Lebenssituationen seiner Nutzer über Schiebetüren bzw. Wände zoniert. Das Leitmotiv des Rechtkantes als extremste, aber auch klarste Form des Monolithes wird aus einem geschichteten Ziegelstein abgeleitet. Als Verblendmauerwerk aus der Umgebung abgeleitet, findet er in seine Abstraktion an der Fassade einen zeitgemäszen Ausdruck. Steinfugen werden übersetzt in umlaufende flächenbündige Betonbänder. Die Öffnungen sind scharfkantig eingeschnitten, Fenster innenseitig aufgesetzt. Mit der resultierende Tiefen-und Schattenwirkung wird die hohe Werthaltigkeit einer massiven Auszenwand transportiert.


2014

2014




standort: leipzig
leistung: studie
bauherr: reinbau gmbh

ein doppelhaus für die entwicklung eines wohnquartiers der reinbau gmbh.


2014




standort: taucha ot merkwitz, thomas-müntzer-weg
leistung: studie
bauherr: p.wesner

Der Ort um den Weiher ist durch giebelständige schmale Gebäude gekennzeichnet - angeordnet in 3- und 4- Seitenhöfe: Dieses Bild wird mit dem Entwurf fortgschrieben. 6 Einzelhäuser ( 16x6m ) werden mit unterschiedlichen Abständen, parallel zueinander dem Straszenverlauf folgend. Die Gebäuderücken stehen im Abstand von 1 m und bilden damit sogenannte Tüschen ( im mecklenburgischen die Bezeichnung für einen schmalen Weg zwischen den Häusern, so breit, das eine Kuh durch passte) aus. 100 Jahre alte Backsteine unter einem Kalkstrich erhalten ein zweites Leben durch die Wiederverwendung. Alle eingesetzten Materialien werden unter dem Gedanken der Nachhaltigkeit auf Eignung zur Zurückführung in den Stoffkreislauf geprüft und ausgewählt.


2012

2012



standort: Hamburg, Elbblöcken
leistung: Planung
bauherr: privat

Eine in Ottmarschen befindliche Wohnanlage aus den 60igern ist in die Jahre gekommen. Die Wohnung einer Familie wurde komplett saniert und umgebaut. Ziel war auf der einen Seite Groszzügigkeit zu implantieren und auf der anderen Seite mit klaren Formen und Materialien einen zeitgemäszen Ausdruck zu erlangen.


2012




standort: leipzig, stötteritzer landstrasze
leistung: studie
bauherr: reinbau gmbh

die „wollies“... ob der frühpensionierte 62-jährige, der 75-jährige vor der promotion, oder der 85-jährige, mit seiner frau gerade von einer weltreise gekommen. allesamt mitten im leben. für diese menschen sind derzeitige greisen-bewahrungseinrichtungen ein horror- szenario. die enkel kommen nur selten. die räume des hauses, in den 90`er jahren weit vor den toren der stadt gebaut, verweisen. das theater hat man schon lange zeit nicht mehr besucht, weil die anschließende nächtliche autofahrt der zunehmenden nachtblindheit entgegen steht. man will wieder in die stadt, der man wegen der kinder den rücken zugedreht hatte. man will den öffentlichen nahverkehr, das restaurant um die ecke, die kneipe zum quatschen, den supermarkt in der nachbarschaft, der arzt in reichweite - und dazu eine hohe lebensqualität auf eigener scholle? es geht...!


2010

2010




standort: leipzig, r.-schumann-str. 14-18
leistung: lp 1- 5
bauherr: selbstnutzerprojekt

das baufenster des b-planes wird annähernd komplett ausgefüllt. es wurden 3 verschiedene ca.230 qm grosze grundrisse eingeordnet, allesamt modern und reduzierte mit flieszenden funktionen, offener treppe, kamin und patio. in der mitte mehr zoniert. flächenbündigkeit und lichtführung als gestaltungsprinzip, ziegel als zeitloses und pflegeleichtes auszenwandmaterial.


2009

2009











standort: leipzig, pistorisstrasze 2d
leistung: lp 2-5 hoai; möbel
bauherr: fam. hammer-hippler
kosten: kg 300/400 - 0,4 mill.€

anders sein auf dem 2. blick - war die aufgabe in dem kleinen entstehenden wohngebiet; monolythische wirkung mit ausgestanzten ecken; 2-geschossiger wohnraum mit schwebenden schlafbereich und galerie; raumimraum - prinzip, offene strukturen, lichtstimmungserzeugung und lenkung des tageslichtes. dazu ein saunagebäude und ein pool.

 

fotos: frank-heinrich müller; büroarchiv


2009




standort: leipzig; bautzner strasze 23
leistung: lp 1-5 hoai; möbel
bauherr: fam. k
kosten: kg 300/400 - 0,298 mill. €

neubau eines wohnhauses mit einliegerwohnung innerhalb einer gewachsenen einfamilienhaussiedlung im nordosten der stadt.


2008

2008








standort: korschenbroich; an der kapelle 11
leistung: lp 1-5 hoai
leistung: lp 6-8 hoai, robert schiffers
bauherr: fam. gruyters
kosten: kg 300/400 - 0,4 mill. €

ersatzneubau in ortsrandsiedlung mit üblichen mix von gebäudetypologien und geschmäcklichkeiten ihrer bewohner. ein haus mit einlieger setzt sich ab.

klare form, fenster als "dia - rahmen" ausgebildet; wenig materialien; transparenz im inneren

fotos: herr studnar


2007

2007


standort: leipzig, augustenstrasze 9/11
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt 


2007

standort: leipzig, r.-schumann-str. 14-18
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt

2 aufeinandergestapelte kuben, verdreht zueinander, beherbergen 3 realgeteilte reihenhäuser mit eigenem garten und garage. schwer, aus sichtbeton der untere kubus - leicht, aus holz der obere. das baufenster des b-planes wird komplett ausgefüllt. es wurden 2 verschiedene ca.230 qm grosze grundrisse eingeordnet, mittig splittlevel, an den rändern klassische über die gesamte tiefe gehende etagen. allesamt modern reduzierte grundrisse mit flieszenden funktionen, offener treppe, kamin und patio. flächenbündigkeit und lichtführung als gestaltungsprinzip.


2006

2006









standort: leipzig, haydnstrasze 11-15
leistung: lp 1-9, generalplaner
bauherr: selbstnutzergruppe
kosten: kg 300/400 - 0,75 mill.€
architekt: wanderer I architekten BDA

dem im b-plan festgesetzten baufeld wurde ein 4-geschossiges gebäude eingeschrieben. die auszenwand/terrassenumrahmung nahm dabei erforderliche traufhöhe von 12 m auf. 3 einzelhäuser fügen sich zu einem skulpturalen monolith, dessen materialität und grösze mit der umgebenden gründerzeitbebauung korrospondiert. es wurden offene grundrisse mit raumhohen schiebetüren, einbaumöbel, kamin, patio, einer vorhaltefläche für den aufzug, autarker wärmeerzeugung über erdwärmesonden mit wärmepumpe konzipiert.

fotos: anja schlamann; büroarchiv


2006




standort: leipzig, ferdinand-rhode-str.26
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt

auf dem nachbargrundstück des vom büro errichteten stadthauses haydenstrasze 11-15 (ehemals 9) wird ein weiteres selbstnutzerprojekt entwickelt. dabei handelt es sich streng genommen um 3 eigentumswohnungen, welche aber ab dem 2.obergeschosz zu türmen geformt, die anmutung von einfamilienhäusern vermitteln. es wurden offene grundriszstrukturen entwickelt, in denen aus mangel an ebenerdigen gartenbereichen in jedem geschosz qulitativ unterschiedliche freiräume integriert worden sind.


2006



standort: leipzig, seeburgstrasze 22
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt

ganz anders...das viertel rund um die seeburgstrasze gilt als eines der ältesten vorstädte, 2 min.fuszweg zum augustusplatz mit der universität, oper und gewandhaus. das eingeschriebene gebäude ist zusammengesetzt, analog des vorgängerbaus in ein vorderhaus und einem länglichen, aufgeständerten seitenflügel. die fassade wurde mit ihrer architektonischen grundhaltung in das neue jahrtausend verankert. eine vertikal mäandrierende betonkonstruktion, in die tiefe gefaltet, nimmt die geschosshohen fensterbänder auf. im inneren sind offene raumstrukturen zwischen 90 und 125 qm, modern, mit eingestellten kuben, lichtdurchflutet entwickelt worden.


2005

2005


standort: leipzig, bucksdorffstr.
leistung: studie
bauherr: herr von fuchs-nordhoff

das teilweise im lsg gelegene grundstück, derzeitig ein genutzter garagenhof, wird südlich straszenbegleitend mit zurückgesetzten einfamiliehäusern besetzt. die häuser wurden in zwei varianten mit einem ökologischen konzept entwickelt.- schadstofffreie materialien - hohes wärmespeichervermögen, atmungsaktiv, langlebig - natürliche verschattung der südseite - niedrigenergiehaus mit wärmepumpe, geothermie - niedrigtemperierte flächenheizung - thermische solarnutzung auf flachdach


2005



standort: leipzig, bucksdorffstr. süd
leistung: vp-gebäude; b-plan
bauherr: fam. pasic; ra.detlev möller

auf grund der tiefe des grundstückes, der mittig querenden grenze des lsg, sowie dem ziel, so vielen wie möglichen häusern einen zugang zur weiszen elster zu ermöglichen, wurde ein spezieller gebäudetyp entwickelt - das sogenannte langhaus. sie erhalten den durchblick von der stadt in den landschaftsraum. ein addititives raumkonzept ermöglicht flexibel auf die unterschiedlichen platz- und funktionsanforderungen der nutzer zu reagieren, ohne dasz die städtebauliche figur oder die angestrebte gestaltfamilie darunter leidet. dies wird über aufeinander gereihte, in sich übergreifende funktionen mit variabler länge und geschossigkeit erreicht, ein wachsendes bzw. schrumpfendes haus.


2005





standort: leipzig, münzgasse 14
leistung: lp 1-9 hoai
bauherr: ghg gmbh
kosten: 0,65 mill.€

das mit ca. 6.50 m sehr schmale, unter denkmalschutz stehende gebäude wurde mit einer hofseitigen erweiterung komplett umgebaut. die beengten wohnungsgrundrisse wurden durch offene, lichtdurchflutete raumstrukturen mit eingestellten badboxen ersetzt. in wände geschobene, raumhohe schiebetüren sorgen dennoch bei bedarf für intimität. die grundrisse und oberflächen wirken durch materialbeschränkung und oberflächenbündigkeit minimalistisch und reduziert. neben 3 wohnungen wurde das erd- und untergeschoss zu einer gastronomischen einrichtung umgestaltet.


2004

2004



standort: leipzig, kantatenweg 31
leistung: gutachterverfahren
auslober: lwb

am rande des lsg gelegen, wird auf dem ehemaligen rittergut ein standort mit einzel-,doppel-und reihenhäuser entwickelt(fläche ca.10.000 qm). aus der ortslage und der bedeutung der angrenzenden taborkirche wurde eine eigenständige figur mit anspruchsvoller architektur, marktgängigkeit und sofortiger baurechtlicher umsetzbarkeit entwickelt. trotz des steildaches war es der ansatz, einen monolithisch wirkenden baukörper zu entwickeln - ohne dachüberstand, mit einer fassade aus hochkant gestellten verblendern, gleichfarbiger ziegeldachfläche sowie vorgefertigten raumhohen holzelementen.

in ag mit büro für freiraumkonzepte


2003

2003





standort: hamburg, friedrichsberg
leistung: wettbewerb
auslober: freie und hansestadt hamburg

die wohnblöcke von fritz schumacher in dulsberg dienten als referenzobjekte für die entwickelten siedlungsbausteine, welche als wohninseln dem gelände des krankenhauses eilbeck eingeschrieben wurden. 350 we - vom einfamilienwohnhaus bis zum geschosswohnungsbau als verdichtete cluster - ermöglichten weitestgehend, den charakter eines waldparkes zu erhalten. der freiraum nimmt eine entscheidende bedeutung bei der etablierung dieser neuen hamburger adresse ein.

in ag mit bendfeld, schröder, franke landschaftsarchitekten bdla


2003





standort: leipzig, schwägrichen str.
leistung: studie
bauherr: lwb-immobilien
kosten: kg 300 / 400 - 14.23 mill.€

für das beherbergungskonzept olympia 2012 wurde eine eigentumswohnanlage im musikviertel mit einer boardingnutzung als interim untersucht.
es wurden 2 jeweils hintereinander geschaltete, aufragende gebäudeteile durch einen funktionsriegel erdgeschossig miteinander verbunden. er sollte, als topographische verwerfung begrünt, kaum wahrgenommen werden, einen fitnessbereich, kleine versorgungseinrichtungen, bistros und das entree aufnehmen.
an der fassade wurden mit siebdruck gestaltetes glas und geschosshohe, geschlossene und bewegliche holzlamellentafeln eingesetzt.


2002

2002





standort: markkleeberg, hafenstrasze
leistung: lp 1-4 hoai
bauherr: rhs plan-u.projektdesign gmbh
kosten: kg 300 / 400 - 0,32 mill.€

das einfamilienhaus wurde im landschafts- und erholungspark cospudener see, wohnanlage zöbigker winkel - süd geplant.
2 kubisch-stringente gebäudehälften fügen sich an einer ausgeformten erschlieszungsachse. gebäudephilosophie von der nahtstelle zwischen urbanität und tagebaufolgelandschaft.

seeseite:
holzkonstruktion (lignotrend) mit auszen farbig beschichteten bootssperrholzplatten im raster der öffnungen
stadtseite:
ziegelstruktur über einem holz - glasprofilband schwebend; in den obergeschossen aufgrund blickschutz zur nachbarlichen gartenseite relativ geschlossen.


2000

2000




standort: leipzig, schillerweg 24
leistung: lp 1-5 hoai; künstl.ob-leitung
bauherr: GIVA Gmbh
kosten: kg 300 / 400 - 0,75.mill.€

während der denkmalgerechten wiederherstellung wurde das ensemble mit einem giebelständigen bauwerk zu einem U ergänzt. die fassade erhielt eine hinterlüftete kerto FSH- verkleidung, welche je nach sonnenstand von grau bis in tiefes bordeauxrot getaucht wirkt. mit einer ganzflächig wandhohen verglasung zur loggia hin erhält man den eindruck, dass die davorstehende lärche mitten ins zimmer wächst.

preise: bauherrnpreis 2001 - engere wahl
fotos: h.-ch.schink, punktum


2000

standort: leipzig, waldstrasze 68
leistung: lp 2-9 hoai
bauherr: leipziger wohnungs- und baugesellschaft mbh
kosten: kg 300 / 400 - 0.65 mill.€


2000

standort: leipzig, waldstrsze 72
leistung: lp 2-9 hoai
bauherr: leipziger wohnungs- und baugesellschaft mbh
kosten: kg 300 / 400 - 0,91 mill.€


1998

1998

standort: markkleeberg, südstrasze 2a
leistung: lp 2-8 hoai
bauherr: gbr südstrasze 2a
kosten: kg 300 / 400 - 1,25 mill.€


1995

1995

standort: leipzig, hoyerstrasze 17
leistung: lp 1-8
bauherr: frau dr. braun
kosten: kg 300 / 400 0,4 mill.€

4 generationen unter einem dach - niedrigenergiehausbauweise mit 63 kwh/qm,a; regenwassernutzung für wc; solare brauchwassererwärmung; brennwerttechnik; umweltgerechte baustoffe mit energiebilanzerstellung; fassadenbegrünung


2016

2016






standort: leipzig, Wilhelm-Sammet-Strasze
leistung: lp 01 - 08
bauherr: HUC Wiesbaden
kosten: kg 300 / 400 - 1,95 mill.€

Der Neubau besteht aus 4 aufstehenden Geschossen, und ein halbgeschossig eingegrabenes Parkdeck,. Je 2 Wohnungen werden um ein Mitteltreppenhaus geschichtet. Im obersten Geschoss werden die Balkone zu introvertierten groszzügigen Patio‘s ausgebildet. Offene Grundrissstrukturen mit klaren Linien sind entsprechend Wohnvorstellungen und Lebenssituationen seiner Nutzer über Schiebetüren bzw. Wände zoniert. Das Leitmotiv des Rechtkantes als extremste, aber auch klarste Form des Monolithes wird aus einem geschichteten Ziegelstein abgeleitet. Als Verblendmauerwerk aus der Umgebung abgeleitet, findet er in seine Abstraktion an der Fassade einen zeitgemäszen Ausdruck. Steinfugen werden übersetzt in umlaufende flächenbündige Betonbänder. Die Öffnungen sind scharfkantig eingeschnitten, Fenster innenseitig aufgesetzt. Mit der resultierende Tiefen-und Schattenwirkung wird die hohe Werthaltigkeit einer massiven Auszenwand transportiert.


2014

2014




standort: leipzig
leistung: studie
bauherr: reinbau gmbh

ein doppelhaus für die entwicklung eines wohnquartiers der reinbau gmbh.


2014




standort: taucha ot merkwitz, thomas-müntzer-weg
leistung: studie
bauherr: p.wesner

Der Ort um den Weiher ist durch giebelständige schmale Gebäude gekennzeichnet - angeordnet in 3- und 4- Seitenhöfe: Dieses Bild wird mit dem Entwurf fortgschrieben. 6 Einzelhäuser ( 16x6m ) werden mit unterschiedlichen Abständen, parallel zueinander dem Straszenverlauf folgend. Die Gebäuderücken stehen im Abstand von 1 m und bilden damit sogenannte Tüschen ( im mecklenburgischen die Bezeichnung für einen schmalen Weg zwischen den Häusern, so breit, das eine Kuh durch passte) aus. 100 Jahre alte Backsteine unter einem Kalkstrich erhalten ein zweites Leben durch die Wiederverwendung. Alle eingesetzten Materialien werden unter dem Gedanken der Nachhaltigkeit auf Eignung zur Zurückführung in den Stoffkreislauf geprüft und ausgewählt.


2012

2012



standort: Hamburg, Elbblöcken
leistung: Planung
bauherr: privat

Eine in Ottmarschen befindliche Wohnanlage aus den 60igern ist in die Jahre gekommen. Die Wohnung einer Familie wurde komplett saniert und umgebaut. Ziel war auf der einen Seite Groszzügigkeit zu implantieren und auf der anderen Seite mit klaren Formen und Materialien einen zeitgemäszen Ausdruck zu erlangen.


2012




standort: leipzig, stötteritzer landstrasze
leistung: studie
bauherr: reinbau gmbh

die „wollies“... ob der frühpensionierte 62-jährige, der 75-jährige vor der promotion, oder der 85-jährige, mit seiner frau gerade von einer weltreise gekommen. allesamt mitten im leben. für diese menschen sind derzeitige greisen-bewahrungseinrichtungen ein horror- szenario. die enkel kommen nur selten. die räume des hauses, in den 90`er jahren weit vor den toren der stadt gebaut, verweisen. das theater hat man schon lange zeit nicht mehr besucht, weil die anschließende nächtliche autofahrt der zunehmenden nachtblindheit entgegen steht. man will wieder in die stadt, der man wegen der kinder den rücken zugedreht hatte. man will den öffentlichen nahverkehr, das restaurant um die ecke, die kneipe zum quatschen, den supermarkt in der nachbarschaft, der arzt in reichweite - und dazu eine hohe lebensqualität auf eigener scholle? es geht...!


2010

2010




standort: leipzig, r.-schumann-str. 14-18
leistung: lp 1- 5
bauherr: selbstnutzerprojekt

das baufenster des b-planes wird annähernd komplett ausgefüllt. es wurden 3 verschiedene ca.230 qm grosze grundrisse eingeordnet, allesamt modern und reduzierte mit flieszenden funktionen, offener treppe, kamin und patio. in der mitte mehr zoniert. flächenbündigkeit und lichtführung als gestaltungsprinzip, ziegel als zeitloses und pflegeleichtes auszenwandmaterial.


2009

2009











standort: leipzig, pistorisstrasze 2d
leistung: lp 2-5 hoai; möbel
bauherr: fam. hammer-hippler
kosten: kg 300/400 - 0,4 mill.€

anders sein auf dem 2. blick - war die aufgabe in dem kleinen entstehenden wohngebiet; monolythische wirkung mit ausgestanzten ecken; 2-geschossiger wohnraum mit schwebenden schlafbereich und galerie; raumimraum - prinzip, offene strukturen, lichtstimmungserzeugung und lenkung des tageslichtes. dazu ein saunagebäude und ein pool.

 

fotos: frank-heinrich müller; büroarchiv


2009




standort: leipzig; bautzner strasze 23
leistung: lp 1-5 hoai; möbel
bauherr: fam. k
kosten: kg 300/400 - 0,298 mill. €

neubau eines wohnhauses mit einliegerwohnung innerhalb einer gewachsenen einfamilienhaussiedlung im nordosten der stadt.


2008

2008








standort: korschenbroich; an der kapelle 11
leistung: lp 1-5 hoai
leistung: lp 6-8 hoai, robert schiffers
bauherr: fam. gruyters
kosten: kg 300/400 - 0,4 mill. €

ersatzneubau in ortsrandsiedlung mit üblichen mix von gebäudetypologien und geschmäcklichkeiten ihrer bewohner. ein haus mit einlieger setzt sich ab.

klare form, fenster als "dia - rahmen" ausgebildet; wenig materialien; transparenz im inneren

fotos: herr studnar


2007

2007


standort: leipzig, augustenstrasze 9/11
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt 


2007

standort: leipzig, r.-schumann-str. 14-18
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt

2 aufeinandergestapelte kuben, verdreht zueinander, beherbergen 3 realgeteilte reihenhäuser mit eigenem garten und garage. schwer, aus sichtbeton der untere kubus - leicht, aus holz der obere. das baufenster des b-planes wird komplett ausgefüllt. es wurden 2 verschiedene ca.230 qm grosze grundrisse eingeordnet, mittig splittlevel, an den rändern klassische über die gesamte tiefe gehende etagen. allesamt modern reduzierte grundrisse mit flieszenden funktionen, offener treppe, kamin und patio. flächenbündigkeit und lichtführung als gestaltungsprinzip.


2006

2006









standort: leipzig, haydnstrasze 11-15
leistung: lp 1-9, generalplaner
bauherr: selbstnutzergruppe
kosten: kg 300/400 - 0,75 mill.€
architekt: wanderer I architekten BDA

dem im b-plan festgesetzten baufeld wurde ein 4-geschossiges gebäude eingeschrieben. die auszenwand/terrassenumrahmung nahm dabei erforderliche traufhöhe von 12 m auf. 3 einzelhäuser fügen sich zu einem skulpturalen monolith, dessen materialität und grösze mit der umgebenden gründerzeitbebauung korrospondiert. es wurden offene grundrisse mit raumhohen schiebetüren, einbaumöbel, kamin, patio, einer vorhaltefläche für den aufzug, autarker wärmeerzeugung über erdwärmesonden mit wärmepumpe konzipiert.

fotos: anja schlamann; büroarchiv


2006




standort: leipzig, ferdinand-rhode-str.26
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt

auf dem nachbargrundstück des vom büro errichteten stadthauses haydenstrasze 11-15 (ehemals 9) wird ein weiteres selbstnutzerprojekt entwickelt. dabei handelt es sich streng genommen um 3 eigentumswohnungen, welche aber ab dem 2.obergeschosz zu türmen geformt, die anmutung von einfamilienhäusern vermitteln. es wurden offene grundriszstrukturen entwickelt, in denen aus mangel an ebenerdigen gartenbereichen in jedem geschosz qulitativ unterschiedliche freiräume integriert worden sind.


2006



standort: leipzig, seeburgstrasze 22
leistung: studie
bauherr: selbstnutzerprojekt

ganz anders...das viertel rund um die seeburgstrasze gilt als eines der ältesten vorstädte, 2 min.fuszweg zum augustusplatz mit der universität, oper und gewandhaus. das eingeschriebene gebäude ist zusammengesetzt, analog des vorgängerbaus in ein vorderhaus und einem länglichen, aufgeständerten seitenflügel. die fassade wurde mit ihrer architektonischen grundhaltung in das neue jahrtausend verankert. eine vertikal mäandrierende betonkonstruktion, in die tiefe gefaltet, nimmt die geschosshohen fensterbänder auf. im inneren sind offene raumstrukturen zwischen 90 und 125 qm, modern, mit eingestellten kuben, lichtdurchflutet entwickelt worden.


2005

2005


standort: leipzig, bucksdorffstr.
leistung: studie
bauherr: herr von fuchs-nordhoff

das teilweise im lsg gelegene grundstück, derzeitig ein genutzter garagenhof, wird südlich straszenbegleitend mit zurückgesetzten einfamiliehäusern besetzt. die häuser wurden in zwei varianten mit einem ökologischen konzept entwickelt.- schadstofffreie materialien - hohes wärmespeichervermögen, atmungsaktiv, langlebig - natürliche verschattung der südseite - niedrigenergiehaus mit wärmepumpe, geothermie - niedrigtemperierte flächenheizung - thermische solarnutzung auf flachdach


2005



standort: leipzig, bucksdorffstr. süd
leistung: vp-gebäude; b-plan
bauherr: fam. pasic; ra.detlev möller

auf grund der tiefe des grundstückes, der mittig querenden grenze des lsg, sowie dem ziel, so vielen wie möglichen häusern einen zugang zur weiszen elster zu ermöglichen, wurde ein spezieller gebäudetyp entwickelt - das sogenannte langhaus. sie erhalten den durchblick von der stadt in den landschaftsraum. ein addititives raumkonzept ermöglicht flexibel auf die unterschiedlichen platz- und funktionsanforderungen der nutzer zu reagieren, ohne dasz die städtebauliche figur oder die angestrebte gestaltfamilie darunter leidet. dies wird über aufeinander gereihte, in sich übergreifende funktionen mit variabler länge und geschossigkeit erreicht, ein wachsendes bzw. schrumpfendes haus.


2005





standort: leipzig, münzgasse 14
leistung: lp 1-9 hoai
bauherr: ghg gmbh
kosten: 0,65 mill.€

das mit ca. 6.50 m sehr schmale, unter denkmalschutz stehende gebäude wurde mit einer hofseitigen erweiterung komplett umgebaut. die beengten wohnungsgrundrisse wurden durch offene, lichtdurchflutete raumstrukturen mit eingestellten badboxen ersetzt. in wände geschobene, raumhohe schiebetüren sorgen dennoch bei bedarf für intimität. die grundrisse und oberflächen wirken durch materialbeschränkung und oberflächenbündigkeit minimalistisch und reduziert. neben 3 wohnungen wurde das erd- und untergeschoss zu einer gastronomischen einrichtung umgestaltet.


2004

2004



standort: leipzig, kantatenweg 31
leistung: gutachterverfahren
auslober: lwb

am rande des lsg gelegen, wird auf dem ehemaligen rittergut ein standort mit einzel-,doppel-und reihenhäuser entwickelt(fläche ca.10.000 qm). aus der ortslage und der bedeutung der angrenzenden taborkirche wurde eine eigenständige figur mit anspruchsvoller architektur, marktgängigkeit und sofortiger baurechtlicher umsetzbarkeit entwickelt. trotz des steildaches war es der ansatz, einen monolithisch wirkenden baukörper zu entwickeln - ohne dachüberstand, mit einer fassade aus hochkant gestellten verblendern, gleichfarbiger ziegeldachfläche sowie vorgefertigten raumhohen holzelementen.

in ag mit büro für freiraumkonzepte


2003

2003





standort: hamburg, friedrichsberg
leistung: wettbewerb
auslober: freie und hansestadt hamburg

die wohnblöcke von fritz schumacher in dulsberg dienten als referenzobjekte für die entwickelten siedlungsbausteine, welche als wohninseln dem gelände des krankenhauses eilbeck eingeschrieben wurden. 350 we - vom einfamilienwohnhaus bis zum geschosswohnungsbau als verdichtete cluster - ermöglichten weitestgehend, den charakter eines waldparkes zu erhalten. der freiraum nimmt eine entscheidende bedeutung bei der etablierung dieser neuen hamburger adresse ein.

in ag mit bendfeld, schröder, franke landschaftsarchitekten bdla


2003





standort: leipzig, schwägrichen str.
leistung: studie
bauherr: lwb-immobilien
kosten: kg 300 / 400 - 14.23 mill.€

für das beherbergungskonzept olympia 2012 wurde eine eigentumswohnanlage im musikviertel mit einer boardingnutzung als interim untersucht.
es wurden 2 jeweils hintereinander geschaltete, aufragende gebäudeteile durch einen funktionsriegel erdgeschossig miteinander verbunden. er sollte, als topographische verwerfung begrünt, kaum wahrgenommen werden, einen fitnessbereich, kleine versorgungseinrichtungen, bistros und das entree aufnehmen.
an der fassade wurden mit siebdruck gestaltetes glas und geschosshohe, geschlossene und bewegliche holzlamellentafeln eingesetzt.


2002

2002





standort: markkleeberg, hafenstrasze
leistung: lp 1-4 hoai
bauherr: rhs plan-u.projektdesign gmbh
kosten: kg 300 / 400 - 0,32 mill.€

das einfamilienhaus wurde im landschafts- und erholungspark cospudener see, wohnanlage zöbigker winkel - süd geplant.
2 kubisch-stringente gebäudehälften fügen sich an einer ausgeformten erschlieszungsachse. gebäudephilosophie von der nahtstelle zwischen urbanität und tagebaufolgelandschaft.

seeseite:
holzkonstruktion (lignotrend) mit auszen farbig beschichteten bootssperrholzplatten im raster der öffnungen
stadtseite:
ziegelstruktur über einem holz - glasprofilband schwebend; in den obergeschossen aufgrund blickschutz zur nachbarlichen gartenseite relativ geschlossen.


2000

2000




standort: leipzig, schillerweg 24
leistung: lp 1-5 hoai; künstl.ob-leitung
bauherr: GIVA Gmbh
kosten: kg 300 / 400 - 0,75.mill.€

während der denkmalgerechten wiederherstellung wurde das ensemble mit einem giebelständigen bauwerk zu einem U ergänzt. die fassade erhielt eine hinterlüftete kerto FSH- verkleidung, welche je nach sonnenstand von grau bis in tiefes bordeauxrot getaucht wirkt. mit einer ganzflächig wandhohen verglasung zur loggia hin erhält man den eindruck, dass die davorstehende lärche mitten ins zimmer wächst.

preise: bauherrnpreis 2001 - engere wahl
fotos: h.-ch.schink, punktum


2000

standort: leipzig, waldstrasze 68
leistung: lp 2-9 hoai
bauherr: leipziger wohnungs- und baugesellschaft mbh
kosten: kg 300 / 400 - 0.65 mill.€


2000

standort: leipzig, waldstrsze 72
leistung: lp 2-9 hoai
bauherr: leipziger wohnungs- und baugesellschaft mbh
kosten: kg 300 / 400 - 0,91 mill.€


1998

1998

standort: markkleeberg, südstrasze 2a
leistung: lp 2-8 hoai
bauherr: gbr südstrasze 2a
kosten: kg 300 / 400 - 1,25 mill.€


1995

1995

standort: leipzig, hoyerstrasze 17
leistung: lp 1-8
bauherr: frau dr. braun
kosten: kg 300 / 400 0,4 mill.€

4 generationen unter einem dach - niedrigenergiehausbauweise mit 63 kwh/qm,a; regenwassernutzung für wc; solare brauchwassererwärmung; brennwerttechnik; umweltgerechte baustoffe mit energiebilanzerstellung; fassadenbegrünung